Wappen der Stadt Mülheim an der Ruhr (Lange Beschreibung auf einer Extra Seite)

Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /
.

Kölle Alaaf

Der Mülheimer Blinden- und Sehbehindertenverein nahm an einer Blinden-Karnevalssitzung in Köln teil.

Obwohl die 16 Teilnehmer des Mülheimer Blinden- und Sehbehindertenvereins sich im Kostüm am Dienstag, 7.2.2017, um 14 Uhr an der Bushaltestelle hinter dem Forum einfanden, um nach Köln zu fahren, um dort an einer Karnevalssitzung für Blinde und Sehbehinderte teilzunehmen, war die Stimmung unter den Teilnehmern nicht überschwänglich und ausgelassen. Im Gegenteil, man wusste nicht, was einen dort erwartete.

Die Fahrt mit dem Bus über die Autobahn verlief problemlos, nur in Köln, in unmittelbarer Nähe der

Satory- Festsäle gab es kleinere Parkprobleme.

Gegen 16.30 begann die Sitzung, im Saal war die Stimmung noch verhalten, was sich jedoch im Laufe der Veranstaltung noch ändern sollte.

Die ersten Büttenredner unterhielten die Gäste mit teilweise brillanten Vorträgen, die musikalische Begleitung war ausgezeichnet, im Saal stieg langsam die Stimmung. Hierzu muss bemerkt werden, dass nicht erhöhter Alkoholgenuss für die sich dann einstellende gute Laune im Saal sorgte, sondern die Vorträge, die Musik und die allseits gute Stimmung. Alkohol wurde kaum getrunken. Spontan tanzen die Paare ganz zwanglos zwischen den Tischen, und es wurde viel geschunkelt und gelacht.

Die Stimmung stieg dann noch weiter an, als dann das Kölner Dreigestirn mit Gefolge Einzug in den Saal hielt.

Prinz ?Stefan der Erste' begrüßte die Gäste im Saal sehr herzlich, um anschließend, gemeinsam mit Jungfrau ?Stefanie' und Bauer ?Andreas' von der Bühne zu den sehbehinderten Gästen in den Saal herunter stieg, damit diese sich durch Ertasten ein Bild von den sehr aufwendigen Kostümen machen konnten.

Nun ging es Schlag auf Schlag. Es folgte ein weiteres Highlight. Die Schützengarde des Kölner Karnevals hielt Einzug in den Saal. Selbstverständlich tanzten das Mariechen und ihr Gardeoffizier und im Anschluss wurden dann für die Sehbehinderten im Saal die Kostüme der beiden sehr detailliert beschrieben, damit sich auch hier alle Anwesenden ein Bild von den sehr aufwendigen Kostümen machen konnten.

Es folgte dann ein rednerischer Höhepunkt des Abends. Der Diakon und Kabarettist Willibert Pauels, vielen bekannt vom Fernsehen und Radio unter seinem Künstlernamen ? De bergische Jung' brachte ein Programm, dass mit Witz und Humor nur so gespickt war, dass man vor den Lachsalven der Zuhörer manchmal einen teil seines Vortrags überhaupt nicht mitbekam. natürlich erntete er riesigen Applaus.

als die Gruppe nach 23 Uhr wieder in Mülheim eintraf, waren sich alle darüber einig. eine sehr schöne Karnevalssitzung besucht zu haben und fast alle haben die Absicht geäußert, auch im nächsten Jahr diese Veranstaltung noch einmal besuchen zu wollen.

Powered by Papoo 2016
153775 Besucher