Wappen der Stadt Mülheim an der Ruhr (Lange Beschreibung auf einer Extra Seite)

Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /
.

Ein richtiges Erlebnis

 

Liebe Führhundhalterinnen und Führhundhalter!

 

Heute möchte ich von einem rundherum schönem Seminar in Bad Meinberg erzählen, zu dem Günter Wingender, Arbeitskreisleiter in Nordrhein-Westfalen, eingeladen hatte. Aber fangen wir erst einmal ganz von vorne an:

Bereits im letzten Jahr kam auf dem Führhundhalter-Treffen von Nordrhein-Westfalen, das immer am langen Fronleichnam-Wochenende stattfindet, der Wunsch auf, einmal ein Tellington-Touch-Seminar durchzuführen. Diesen Wunsch griff Günter Wingender gerne auf, setzte sich mit Andrea Bartsch in Verbindung und plante mit ihr ein Wochenendseminar. Als er dann endlich dazu einladen konnte, war aber leider die Nachfrage nicht mehr so groß, dass das Seminar drohte abgesagt zu werden. Glücklicherweise machten sich dann noch Führhundhalter aus Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern auf, die Rheinländer zu unterstützen, und so konnten Ken, mein Königspudel, und ich doch noch die Koffer packen!

Von Tellington-Touch hatte ich bis dahin noch nicht viel gehört, nur das, was man im Fernsehen so zu hören bekommt, dass es um Berührungen, Wohlbefinden usw. geht, sonst war ich recht unbefleckt!

Ein kurzer Blick vor der Anreise ins Internet:

auf http://www.tteam.de/

habe ich dann folgende Erklärung gefunden:

Was ist die TTellington Methode?

Seit 30 Jahren brandaktuell: Die Tellington TTouch Methode

Die Methode von Linda Tellington-Jones wird seit mehr als dreißig Jahren erfolgreich angewandt.

Zunächst schuf Linda einen "neuen Weg im Umgang mit Pferden". Der Erfolg trug die Techniken der Methode über die Grenze der Arten hinaus.

Die Tellington-Methode wird heute erfolgreich angewandt für Pferde, Hunde, Katzen, Zootiere und viele andere Arten.

 

Der Tellington-TTouch ist die Technik, die sich von Tierart auf Tierart übertragen lässt.

Leicht erlernbare qualitätsvolle Berührungen schaffen eine Basis der liebevollen und effektiven Kommunikation:

Lernen wird leicht, Vertrauen und Kooperationsbereitschaft stellen sich ein, Blockaden lösen sich ins Nichts auf. Die Wirkung auf die Gesundheit des Individuums ist sehr positiv.

Das Üben des Tellington-TTouch an uns Menschen gegenseitig überzeugte: TTouch-for-You

wird heute auch als Körperarbeitstechnik für Menschen gelehrt.

Bodenarbeit ergänzt den Tellington TTouch bei jenen Arten, für die Führtraining relevant ist:

Bei Pferd und Hund. In Anlehnung an die Bodenarbeit der Tiere ist das bewusste und langsame Ausführen dieser Bewegungen auch beim Menschen hilfreich.

"Reiten mit Bewusstheit" nennt Linda das Reiten der Tellington-Methode für Pferde.

Außer Linda Tellington-Jones beeinflusst heute Peggy Cummings

 das "Reiten mit Bewusstheit" der Tellington-Methode maßgeblich.

Mit diesem Kurzwissen ausgestattet, fuhr ich mit Ken nun zu diesem Seminar!

In Bad Meinberg erwartete uns eine kleine Gruppe Führhundhalter. Erfreulicherweise waren auch mehrere verschiedene Rassen vertreten: Schäferhunde, Austrälien shepherds, Labradore, Königspudel und Zwergpudel. Letztere waren natürlich keine Führhunde!

Andrea Bartsch hatte Nicole Schaath, Rita Huber und Hubertus Busch angesprochen und für dieses Seminar für blinde Menschen gewinnen können. von Anfang an bereitete dieses Team von ausgebildeten Practitionern uns ein behagliches Seminargefühl. Sie hatten ihre Theorie so mit praktischen Übungen aufbereitet, dass eigentlich niemand merkte wie die Zeit verging und wie sich bereits nach kurzer Zeit eine entspannende Wirkung ausbreitete. Ich hatte schon viele Seminare zu verschiedenen Themen besucht, aber diese Gruppe und das Team war wirklich eine schöne Erfahrung.

Gierig lernten wir die TTouches, zuerst an uns Menschen, dann an den Tieren. Unsere Hunde genossen die Übungen, streckten sich entspannt auf dem Boden aus, Ken verdrehte genießerisch die Augen und alle fühlten sich sehr wohl.

Bandagen wurden angelegt und die Hunde zeigten bereits Veränderungen.

Bei der Übung zur Bodenarbeit waren viele der Führhundhalter überrascht, wie sich die Hunde freuten, wenn ihre Frauchen und Herrchen ihren Blickkontakt erwiderten.

Ich habe viele Erfahrungen sammeln können und habe beschlossen, die Übungen weiter anzuwenden, vielleicht auch mich weiter mit Tellington-Touch zu beschäftigen.. Hier hoffe ich, dass Günter Wingender die Bitte, ein Folgeseminar anzubieten, die von vielen Teilnehmern ausgesprochen wurde, aufnimmt und uns ein solches Seminar ermöglicht.

Das Practitioner Team war einfach klasse und kann weiter empfohlen werden. Auch die Geselligkeit am Abend war einfach so prima, dass wohl alle dieses Seminar in guter Erinnerung behalten werden!

 

Viele Grüße aus Oberhausen

von Vera Giesen und Ken

Powered by Papoo 2016
157885 Besucher