Wappen der Stadt Mülheim an der Ruhr (Lange Beschreibung auf einer Extra Seite)

Schriftgröße:
Kontrast:  a a a a a /
www.bsv-muelheim.de / 5: Archiv / 5.3: Blindenführhunde > Die traditionelle Wanderung bei Kaiserwetter
.

Die traditionelle Wanderung bei Kaiserwetter

Am 27.07.2013 war es wieder so weit! Günter Wingender hatte gerufen und viele waren gekommen! Der Fachgruppenleiter der Führhundhalter für NRW hatte wie schon seit vielen Jahren zu einer Wanderung durch den Kölner Königsforst eingeladen.

34 Menschen waren mit ihren 19 Hunden gekommen. 42 Personen hatten sich ursprünglich angemeldet. (So viele wie lange nicht mehr!) Leider mussten vor der Wanderung schon 8 Führhundhalter mit ihren Begleitungen absagen, da das Wetter es viel zu gut meinte. 37 Grad ist eben für eine längere Wanderung nicht immer günstig. Ältere Hunde und auch so mancher Hundehalter mussten da vorsichtig sein. Schade, aber da geht die Gesundheit vor!

Vera Giesen hatte es dann aus gesundheitlichen Gründen auch vorgezogen, die Forsbacher Mühle direkt anzufahren. Ihr 13 Jahre alter Führhund Ken genoss es sichtlich, nicht ganz so lange wandern zu müssen und trotzdem dabei zu sein! Auch Frau Giesen wollte nicht ganz darauf verzichten!

Morgens machte sich die muntere Wandertruppe dann ganz gemütlich auf den Weg und legte auch wie immer eine Verschnaufpause an der Pferdetränke ein. Hier genossen es die Wasserratten unter unseren Hunden es sichtlich, lange zu baden. Gemeinsam machte man sich dann auf den Weiterweg! Fast wäre alles gut gegangen, aber dann kam er doch! Er der kurze, aber heftige Gewitterschauer!

Gerade als die Truppe die Straße erreichte, kam der Regensegen herunter! Wer schon einmal mitgewandert ist, weiß, dass man von der Straße aus nicht mehr lange bis zur Forsbacher Mühle braucht!

20 Minuten später und alle, selbst der Letzte, wären trocken geblieben!

So wurden leider alle nass bis auf die Knochen, und nicht nur die Hunde!

Gelassen wurde dieses aber von allen Teilnehmern hingenommen und so wurde eben im Restaurant gegessen.

Nach dem Mittagessen genoss so mancher Führhundhalter noch die Sonne im Gartenbereich und konnte sich nicht vor dem Abend verabschieden!

Es war wieder einmal eine harmonische Wanderung, bei der sich alte erfahrene Führhundhalter und Erstführhundhalter austauschen konnten und alle miteinander einen schönen Tag erlebten!

Vielen Dank auch an dieser Stelle an Rainer Herrmann und seine Helfer, die wieder einmal geholfen haben, einen solchen Tag durchzuführen!

(Vera Giesen)

Powered by Papoo 2016
173614 Besucher